Folge 8

Die 8. Sendung vom 19.04.2018

Gesprächspartner: Britta, Andreas, Marko, Alfred Schaefer und Henry Hafenmayer

Thema: Wer Jude ist, bestimme ich

invention of term antisem
Das in der Sendung von britta vorgetragene Zitat

 

2 Gedanken zu „Folge 8“

  1. Diese Folge beinhaltete wirklich sehr wissenswertes. Vielen Dank.
    Besten Dank an Alfred, daß er es so aufrichtig ausdrückt und auf den Punkt bringt. Klarer und zusammenfassender kann man es wirklich nicht mehr ausdrücken. Wir Deutschen dürfen wirklich nicht mehr zurückweichen und uns vom Feind bestimmen lassen was wir sagen dürfen und was nicht. Niemand kann heute noch behaupten, er hätte von nichts gewußt. Es ist alles klar und deutlich erkennbar. Ausreden darf man nicht mehr akzeptieren, wenn es um Hochverrath geht.
    Das Judentum ist der ideologische Oberbau mit seinen scheinreligiösen Talmud- und Torahlehren, während die Judenheit die Gesamtheit der unter dieser Ideologie agierenden Menschen (Juden) zusammenfasst. So ist auch der Islam nur die Ideologie, die sich auf Hadithen und Koran bezieht, während die Muslime die ausagierenden Wesen und Subjekte als Träger der Lehre sind. Das erstaunliche ist doch die Frage nach dem Gefäß (Träger einer Lehre oder Ideologie). Ist da die Judenheit besonders prädestiniert aufgrund der rassischen Eigenschaften? Wie richtig angemerkt, wird die Seele durch Beschneidung und entsprechenden Vorschriften geformt und zu dem gemacht was sie dann letztendlich ist. Ist es aber so ohne weiteres möglich auch einen reinen Europäer oder zum Beispiel einen Japaner zu einer Art Jude zu machen? Allein durch Beschneidung und entsprechender Erziehung? Ich denke nicht! Die Judenheit stellt eine Negativauslese dar, die eben aus den für uns „Schlechtesten der Schlechten“ herausgezüchtet wurde durch Auslese der Juden, die durch Eigenschaften wie Gier, Neid, Skrupellosigkeit, Hinterhältigkeit, Bosheit, Lügerei, usw. aufgefallen sind. Diese werden dann als „beste jüdische Eigenschaften / Anlagen“ bezeichnet um eben die jüdische Agenda vollkommen zu machen. Einige Autoren sprechen von der rabbinischen Befruchtung in der Synagoge, wo eben erfolgreiche und beliebte Rabbiner Frauen schwängern, damit ihr jüdisches bestes Erbgut weitergereicht wird und das Judentum (die eben genannten Eigenschaften) potenziert wird dadurch. Es ist also eine Reinerhaltung der negativsten Eigenschaften, die ein Mensch hervorbringen kann. Deshalb kommen diese Eigenschaften schon relativ chronisch in jedem Juden vor und sind über Generationen quasi im Erbgut verfestigt worden. (Aussagen nach Dr. Götz, Dr. Hamer, u.a.)
    Während eben z.B. Europäer oder Christen wollen, daß ihre Nachkommen möglichst in Liebe, Freundlichkeit, mit Zuneigung, Tierliebe, Großzügigkeit aufwachsen, ist es bei Juden genau umgekehrt. Es wird Eigennutz und Hintertriebenheit gelehrt und gefördert und der jüdische Zusammenhalt, die Loyalität untereinander, sowie die Geheimniskrämerei und die Verdecktheit gegenüber Nichtjuden.
    Die Freimaurerei, die einst als etwas ganz anderes gedacht war, hat sich das Judentum komplett einverleibt. Es waren einst Gesellschaften, die aus Philosophen, Denkern, Freigeistern und anderen Menschen bestanden, die die Welt und die Menschen vervollkommnen wollten. Die Balance zwischen Yin und Yang halten, die Dualität aus Gut und Böse im Einklang halten. Dies ist heute nicht mehr gegeben. Die Idee stammt noch aus Zeiten von Things und germanischen Stämmen um die Menschheit weiterzuentwickeln und das beste aus sich und der Gesellschaft herauszuholen in Einklang mit den schöpferischen Prinzipien. Heute ist das nur noch ein Rekrutierungsprogramm um für jüdische Zwecke zu arbeiten.
    Durch die Multikultiagenda, sowie das Völkervermischungsprogramm wollen sich jene als Schöpfer etablieren. Denn sie sind ja die Ideologen dieser Pläne. Die Mischmenschen sehen sich dann als Produkte dieser Ideologen an und die Urheber wollen von ihnen als ihre Schöpfer, gottähnlich angehimmelt werden. So in etwa das Ziel. Das ist ähnlich zu sehen wie in der Katzen- oder Hundezucht. Der Züchter, der die allergenfreie Katze ohne Fell gezüchtet hat, gewinnt einen Preis und er ist der Schöpfer dieser Rasse. Beim Menschen ist das Ziel wohl, einen wurzel-, heimat- und kulturlosen Arbeitsmenschen zu entwickeln, der schlau genug ist um zu arbeiten, aber so dumm ist, daß er nicht begreift zu welchem Zweck er geschaffen wurde.
    (Thomas Barnett, Coudenhove-Kalergi, Kissinger,….)
    Der Mensch ist geschaffen worden, um selbst urteilen zu können. Wenn bei der Menschheit kein Lerneffekt durch die jetzigen Dinge die veranstaltet werden (Umerziehung, Frühsexualisierung, Denunziantentum, Gender, Desinfoagenda, Holomärchen, BlackLivesMatter, Feminismus, Gutmenschentum,…) eintritt, dann ist nur der Beweis, daß das Dunkle und Verdorbene, das Künstliche die Oberhand hat.
    Das liegt in der Natur. Es wird gerade eine Auslese von gigantischem Ausmaß weltweit betrieben! Die von dem widernatürlichen, selbstzerstörerischen Kult befallenen Menschen werden langsam aber sicher untergehen, weil sie blind dieser zerstörerischen Macht und den selbstleugnenden Kräften gefolgt sind. Jeder hat das Schicksal in seiner Hand. Wer nicht erkennt, was sich vollzieht, der ist verloren und seinem Schicksal ausgeliefert.
    Daher passt auch der eingeblendete Text von Adolf Hitler am Ende des Videos so gut zu dem Thema.
    Ein jeder hat es in der Hand sich zu entscheiden.

    Und Gruß

    Gefällt mir

  2. Hier hat es jemand auch nochmal gut erklärt, was die Dualität bedeutet.
    https://lupocattivoblog.com/2018/04/20/lettland-die-tauben-und-die-falken/#comment-524223
    Ein Löwe zum Beispiel kann niemals zum Vegetarier gemacht werden, weil es in der Natur des Löwen liegt Beute zu reißen. Er ist dadurch nicht schlecht, sondern füllt nur eine Nische in der Natur aus, die „gottgegeben“ oder im Sinne des Schöpfers ist. Wenn allerdings ein Ungleichgewicht zugunsten der Löwen herrscht, dann muß dieses Ungleichgewicht behoben werden. Das ist nicht nur unser Recht, sondern unsere Pflicht zum Selbsterhalt. Jeder hat die Pflicht, sich gegen die jüdischen Umtriebe zur Wehr zu setzen. Dafür muß man sich weder schämen, noch einschüchtern lassen. Antisemitismus ist die natürliche Abwehr gegen den Antigojismus der Juden. Der natürliche Abwehrmechanismus der Völker ist zurzeit noch gestört durch die falschen Lehren und Verdrehungen der Zersetzer, aber er wird wieder erstarken durch umfassende Aufklärung und das ist auch notwendig. Jede Kraft erzeugt auch eine gleiche Gegenkraft. Diese Gegenkraft wird jedoch unterdrückt und eben als „Rassismus, Antisemitismus, …“ schlechtgeredet und bekämpft. Wenn diese Deutungshoheit gebrochen ist, dann kann die Erde und mit ihr die Natur und alle Völker wieder aufatmen.
    Jeder hat die Pflicht, sich gegen diese unnatürlichen Zustände zur Wehr zu setzen.


    20.04.1889 (129) Jahre Führer
    Und Gruß

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s